Goldrubingläser aus Brandenburg, Sachsen, Böhmen und "Süddeutschland".
Farbige und überfangene Gläser der Biedermeierzeit. Lithyalin, Hyalith, Steinglas. Friedrich Egermann

Johann Kunckel und die Erfindung des Goldrubinglases
Die "süddeutschen" und sächsischen Goldrubingläser

Fakten und Fiktionen

 
Zentren der Erzeugung des Goldrubinglases in Böhmen
Wegen der langen Ladezeit der meisten Dateien empfiehlt sich der Download auf die Festplatte. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Bild oder den Titel und wählen Sie die Option "Ziel speichern unter" (einem Ordner Ihrer Wahl). Nachdem Sie das Internet verlassen haben, können Sie die Datei mit dem Acrobat Reader öffnen und ausdrucken


Das Wunder von Freising

Goldrubinglas aus Süddeutschland oder Böhmen?
Fragen zur Herkunft eines Goldrubinbechers mit böhmischer Gravur
  Farbige Biedermeiergläser I

Die Entwicklung der Farbengläser in Böhmen.
Massefärbung, Überfang, Gelbbeize, Rubinätze, bunte Lasuren.
   
Farbige Biedermeiergläser II

Hyalith, Lithyalin und Edelsteingläser.
Friedrich Egermanns Färbungsmethoden und seine Nachahmer.

Farbtafeln

Nur Text